Die Kult-Veranstaltung Zombie Run kommt aus den USA nach Deutschland

Zombie Run München

Zugehörige Bildstrecke

Wer kennt das nicht, man hat einen Fahrradunfall oder liegt im Koma, nachdem man angeschossen wurde und wenn man wieder zu sich kommt ist die Weltbevölkerung dezimiert von Horden umher marodierender Untoter. Bei Tierschützern auch beliebt: vom Affen, den man eigentlich befreien will aus dem Versuchslabor beißen lassen und mir nichts, dir nichts zum Quell des Weltuntergangs werden.

Diesmal wird allerdings alles anders. Diesmal haben die Zombies die Höflichkeit besessen sich für den 11.Mai (Trabrennbahn Daglfing, 08:00 – 22:00 Uhr) anzukündigen und noch besser: Gefressen werden nur Freiwillige. Zombie Run ist angesagt.

Seinen Ursprung hat der Zombie Run, wie sollte es anders sein, in den USA. Auf einem Hindernisparcours läuft das eine Team („Menschen“) um sein Leben und das zweite Team (die „Zombies“) versuchen sie zu dezimieren. Wer gerne Horror-Filme schaut weiß, dass es durchaus unterschiedliche Arten von Zombies gibt. Schnelle und langsame. Beim Zombie Run könnt ihr auf beide Arten stoßen.

Die Teams beim Zombie Run

Zwei Teams treten gegeneinander an. Menschen und Zombies. Die Teamwahl steht euch dabei frei, soll heißen, bis zu einem gewissen Zeitpunkt habt ihr die Wahl, ob ihr Zombie werden wollt. Später ist das dann ja eher eine Kombination von Fähigkeiten und Schicksal. Beim Zombie Run München werden 5.000 Läufer und 1.000 Zombies zu unterschiedlichen Zeiten an den Start gehen. Es gibt zusätzlich noch Platz für 4.000 Zuschauer, die dem Spektakel übrigens kostenfrei beiwohnen können.

Läufer

Zu verschiedenen Zeiten gehen Läufer an den Start, um sich durch den Parcours zu quälen, gepeinigt von Hindernissen und gejagt von Zombies. Dabei hat jeder Läufer 3 Leben in Form von Fähnchen an seinem Gürtel (Wird gestellt, 5€ Pfand). Die Zombies versuchen, den Läufern diese Leben zu klauen. Alle Leben weg und ihr werdet selbst zum Zombie, dürft den Lauf dann aber trotzdem noch beenden. Als Belohnung gibt es dann die Infiziert-Medaille. Wer mindestens eine Fahne ins Ziel rettet wird als Überlebender prämiert. Anderen Läufern darf der Nicht-Zombie natürlich keine Leben klauen, Powerups gibt es aber in Form Herrenloser Fahnen, die andere auf dem Spielfeld verloren haben. Die dürft ihr aufnehmen. Eure einzige Chance gegen die Untoten Fleißfresser beim Zombie Run sind übrigens eure Füße mit gutem Schuhwerk und die Hindernisse des Parcours, welche euch schützen. Jegliche Form von Waffen ist verboten und auch wenn ihr in eurer Paranoia zuhause den Schäferhund auf Zombie-Fang trainiert habt, beim Zombie Run sind Tiere nicht gestattet. Für Motivation und Team-Play könnt ihr allerdings als Gruppe antreten und vielleicht den ungeliebten Arbeitskollegen einfach als erstes verfüttern.

Zombies

Die Zombies sind, wie erwähnt, unterschiedlich geartet. Es gibt die schnellen, genannt Jäger, die ihre Beute regelrecht hetzen und sich Mühe geben, ihre Beute einzuholen. Für die Läufer heißt es bei Kontakt mit einem Jäger also Füße in die Hand nehmen und schneller sein. Die Langsamen Zombies hören auf den Namen Erschrecker (oder auch nicht). Sie bewegen sich nicht schnell, können aber hinter jeder Ecke lauern und versuchen die viel zu schnellen Menschlein durch das Überraschungsmoment zu paralysieren, um sie dann ganz in Ruhe zu verspeisen. Es wird zwar das Durchlaufen des Parcours nicht erleichtern, aber vielleicht hilft der Verzicht auf Sehhilfen ja, diesem Schrecken zu entkommen 😉

Damit man auch auf Anhieb den gehetzten Läufer hetzenden Zombie unterscheiden kann, dürfen die Zombies gerne Kostüme tragen. Vor Ort gibt es auch die Möglichkeit, sich richtig schminken zu lassen. Hobbyvampire und als Unttote verkleidete Grabscher sind beim Zombie Run übrigens nicht gerne gesehen. Anfassen oder gar beißen führt zur Disqualifikation. Zombies töten durch klauen von Fahnen. Nicht mehr und nicht weniger.

Parcours

Details zu den Hinternissen vor Ort gibt es noch nicht. Vermutlich gehört das zu den Überraschungen für die Läufer. Fest steht allerdings, dass die Hindernisse des Parcours den Läufern helfen, Zombies abzuhängen. Auf den Fotos scheint es hier teilweise auf Teamgeist anzukommen, um sie zu überwinden. Der Ratschlag, Wechselklamotten mitzubringen deutet darauf hin, dass es echt schmutzig werden könnte. Im Video finden sich durchaus Andeutungen Hindernisse, die schon bei anderen Zombie Run Events zum Einsatz gekommen sind. Ob sich die Veranstalter aber trauen, den Golfplatz und die Trab-Rennbahn in Daglfing zu fluten, bleibt abzuwarten 😉 Lasst euch überraschen!

Die Gesamtlänge des Parcours beträgt 5km. Das wäre für mich vermutlich schon zu viel zu, laufen, auch ohne die 15 Hindernisse und Horden von Zombies, aber immer dran denken, nicht die Zeit entscheidet, sondern Taktik und Teamgeist sichern euch das Überleben. Sollte es jemand mit dem Überleben nicht ganz so ernst nehmen und sich ganz real verletzen, dann stehen natürlich ausreichend Sanitäter bereit. Falls ihr ein Hindernis aus bestimmten Gründen nicht überwinden könnt, geleitet euch das Hilfspersonal drum herum. Der Parcours ist somit sowohl vom Schwierigkeitsgrad, als auch von der Länge wirklich von jedem bei normaler Konstitution zu schaffen, auch wenn ein wenig Training sicher nicht verkehrt ist.

Fakten Zombie Run München

Datum: 11.05.2014
Ort: Trabrennbahn Daglfing
Zeit: 08:00 bis 22:00 Uhr
Ticketpreis: ab 42€
Teilnahme ab 16 Jahren
Tiere, Waffen (auch nachgemachte) und Essen dürfen nicht mitgebracht werden
Webseite zur Veranstaltung: http://zombieruntour.com
Veranstalter: Zombie Run GmbH & Co. KG (in Gründung) eine Marke von KEEN Holding GmbH & Co. KG
Copyright für das Bildmaterial: NEONSPLASH GmbH & Co. KG ZOMBIE RUN GmbH & Co. KG

Flattr this!

3 Responses

  1. Bildstrecke: Zombierun München | Sag was! Josef Max Hajdas Blog

    […] dem Bericht über den ersten Zombierun in Deutschland, hier nun auch die Bilder vom Event. Bildlizenz: Josef Max Hajda Bilder/Lizenz kaufen? Schreibt […]